Arbeitspaket 8

Demonstratorszenarien

Die demonstrierten Szenarien stellen eine prototypische Realisierung der Ergebnisse eines oder mehrerer Projektpartner aus den anderen Arbeitspaketen dar. Sie dienen sowohl zur Darstellung der gewonnenen Erkenntnisse, als auch zur Gewinnung neuer Ideen und Anforderungen, welche wiederum in die ursprünglichen Arbeitspakete zurückfließen. Aus diesem Grund wird dieses Arbeitspaket von allen Forschungspartnern gemeinsam verantwortet.

Die folgende Auflistung zeigt die bis zum aktuellen Zeitpunkt realisierten Demonstratorszenarien.

Beschreibung

Stand

Durchgängig integriertes Gesamtszenario (digital/physisch) im Werk150
Fokus: Durchgängig integriertes Gesamtszenario unter Einbindung der digitalen und physischen Infrastruktur des Werk150 zur Validierung und Demonstration der erzielten Projektergebnisse der ersten Förderphase
UmfeldWerk150, ESB Business School, Hochschule Reutlingen
CharakteristikProduktionslogistik für die flexible Kleinserienproduktion, digital-physische Durchgängigkeit, Mensch-Roboter Kollaboration in der Intralogistik
Nächste Schritte: Weiterentwicklung im Verlaufe der 2. Förderphase zur Integration und Demonstration der im Verbund dezentral entwickelten Projektergebnisse 
Januar 2020

Integriertes Gesamtszenario
Fokus: Dynamische Ressourcennutzung und Ablaufanpassung in Logistikprozessen auf Basis betriebswirtschaftlicher Berechnungen
Umfeld: Laborumfeld der Hochschule Reutlingen
Charakteristik: Produktionslogistik, variantenreiche Produkte, Losgröße 1
Nächste Schritte: Erweiterung der Verbindungen zwischen den Systemen
Juli 2019
Demonstratoren für unterschiedliche Teilszenarien in der ESB Logistik-Lernfabrik
Fokus: Errichtung und Umsetzung von Teilszenarien in der ESB Logistik-Lernfabrik für flexible Logistiksysteme mit Demonstratoren zur Set-Bildung, (kollaborativen) Kommissionierung, Materialflussgestaltung und Materialbereitstellung
Umfeld: ESB Logistik-Lernfabrik, ESB Business School, Hochschule Reutlingen
Charakteristik: Produktionslogistik in der variantenreichen Kleinserienproduktion, Personalisierte Produkte mit Losgröße 1, Mensch-Roboter Kollaboration in der Intralogistik
Nächste Schritte: Weiterentwicklung und Überführung der Teilszenarien in ein durchgängiges Gesamtszenario (physisch/digital)
Juni 2019
Flexible Ablaufausführung und -Anpassung von Kommissionierprozessen
Fokus: Dynamische Ressourcennutzung in Logistikprozessen, Modellierung von (automatisierten) Logistikprozessabläufen
Umfeld: Laborumfeld der Technische Hochschule Ulm
Charakteristik: Distributionslogistik, sehr große Artikelvielfalt, stückgenau, Artikel in Schachteln, Fachbodenregal, Person/Roboter-zu-Ware in Kommissioniergasse
Nächste Schritte: Erprobung des Systems in industriellem Umfeld
Februar 2019
Flexible Kontextmodellierung
Fokus: Roboterumgebungsmodellierung, Lagerlayoutänderung
Umfeld: Laborumfeld der Technische Hochschule Ulm
Charakteristik: Distributionslogistik, sehr große Artikelvielfalt, stückgenau, Artikel in Schachteln, Fachbodenregal, Person/Roboter-zu-Ware in Kommissioniergasse
Nächste Schritte: Erprobung des Systems in industriellem Umfeld
Februar 2019
Automatisierung der Prozesskette im Wareneingangsbereich
Fokus: Wareneingang, Entladung, Erkennung, Ausrichtung von Pakete
Umfeld: Industrielle Wareneingangsumgebung
Charakteristik: Paketentladung, Vorbereitung für nachgelagerte Logistikprozesse (Palettierung, Lagerung), niedrig Artikelvielfalt, Unterschiedliche Paketgröße, Ausrichtung nach verschiedenen Kriterien
Nächste Schritte: Inbetriebnahme Paketwender und Erkennungsmodul
September 2018
Autonome Kommissionierung mit kollaborierenden Robotern
Fokus: Picking, autonome Kommissionierung, kollaborierende Roboter
Umfeld: Lagerumgebung der Transpharm Logistik GmbH
Charakteristik: Distributionslogistik, sehr große Artikelvielfalt, stückgenau, Artikel in Schachteln, Fachbodenregal, Person/Roboter-zu-Ware in Kommissioniergasse
Nächste Schritte: Anbindung des Roboter-Softwaresystems an das Warehouse-Management der Transpharm Logistik GmbH
Mai 2018
Kommissionierung mit einem assistierenden Transportroboter
Fokus: mit Menschen geteilter Arbeitsraum, Mensch-Roboter-Kollaboration, automatisierte Transportaufgabe
Umfeld: Lagerumgebung der Transpharm Logistik GmbH
Charakteristik: Distributionslogistik, große Artikelvielfalt, stückgenau, biegeschlaffe Artikel, Person/Roboter-zu-Ware in Kommissioniergasse
Nächste Schritte: Anbindung des kollaborativen Kommissionier-Softwaresystems an das Warehouse-Management der Transpharm Logistik GmbH
 Mai 2018